Über den Blog – välkommen

Es gibt kaum etwas, dass das Leben so sehr umkrempelt, wie das Mutterwerden. Im Juni 2012 wurde eine neue Mama geboren – ich. Um von meinem Mutterschiff aus überhaupt in Kontakt mit der Welt da draußen zu bleiben, schrieb ich für meine Freunde wöchentlich Tagebuch – ein Jahr lang. Als dann 2016 nochmal ein Mädchen ins Haus schlüpfte, tat ich es erneut. Und als ich nach einem Jahr wieder Abschied von meinen wöchentlichen Berichten nahm, fiel mir das viel schwerer, als ich erwartet hatte. Vielleicht, weil ich ein bisschen ahnte, dass es das letzte Mal gewesen sein dürfte, dass ich aus dem ersten Lebensjahr eines Kindes berichte. In den folgenden Wochen fehlte es mir so sehr, dass ich beschloss TANTE KANTE zu starten – ein neues Baby sozusagen. Es soll um Kindheit gehen, das Mutterdasein, das Einfache, das Schwierige, das Durchwurschteln, darum Freundin zu sein, Frau, Vorbild, Mama, Tochter, Schwiegertochter, Berufstätige, Lehrerin, Wildgewordene, Ungezogene, Angepasste, Kritische, Mitläuferin, mal voll mal gar nicht im Trend. Multi, so wie irgendwie alles heute, unsere Gesellschaft und der Saft morgens auf meinem Frühstückstisch. Willkommen bei Tante Kante.